Produktlebenszyklus-Management

Das Konzept des Produktlebenszyklus-Management (PLM, bzw. Product Lifecycle Management) beschäftigt sich mit sämtlichen Informationen, die im Verlauf des Lebenszyklus eines Produktes entstehen. Das Unternehmen epsFlow hat sich im Bereich SAP PLM im Produktentstehungsprozess auf die folgenden Themen spezialisiert.

Produktstrukturmanagement

Sie wollen Ihr Produkt, das sich aus den verschiedensten Baugruppen zusammen setzt und das Ihr Kunde zum Teil selbst konfigurieren kann, systematisch und geordnet nach bestimmten Regeln aufbauen? Änderungen, die sich teilweise über verschiedene Bauteile und Baugruppen erstrecken, sollen dabei gezielt abgelegt werden und zu einem gemeinsamen Termin zur Verfügung stehen? Außerdem dürfen diese Änderungen nur für bestimmte und nicht für alle Produkt-Typen freigegeben werden? All das ist möglich!

SAP PLM 7

Auch mit SAP ist ein integriertes webbasiertes Arbeiten im Bereich des Produktentstehungsprozesses möglich - die Lösung hierfür ist das sogenannte SAP PLM 7. Durch einen einfachen und zentralen Zugriff kommt jeder Benutzer direkt auf seinen definierten Arbeitsbereich. In diesem stehen ihm alle benötigten Informationen und Zugriffe zur Verfügung, um seine Aufgaben optimal zu erfüllen - auch bereichs- oder systemübergreifend.

Stammdatenmanagement

Der Begriff Stammdaten ist in den meisten Unternehmen unterschiedlich definiert. Zum einen versteht man darunter alle Artikel und Teile, die in einem Unternehmen entweder selbst erzeugt oder eingekauft werden. Zum anderen können darunter auch unternehmensspezifische Zusammenhänge oder Abhängigkeiten einer Produktfamilie, Derivat-/Typbeziehung gemeint sein, die unternehmensweit einheitlich verwendet werden sollen, aber durch Systemrestriktionen nicht einheitlich verteilt werden können. Oftmals bestehen dadurch in den unterschiedlichsten Bereichen eigens geführte Excel Listen, welche zu intransparente Prozesse und Arbeitsweisen führen - dies muss nicht sein.

Variantenkonfiguration

Sie haben ein Produkt, das sich aus den unterschiedlichsten Bauteilen individuell zusammensetzen lässt. Ihr Kunde kann dabei selbst bestimmen, wie er seinen Wunsch erfüllt haben möchte. Allerdings gibt es Regeln zu beachten, die entweder vom Vertrieb (Marketing, Sonderangebote, Länderpakete) bestimmt oder durch die Technik (Haltbarkeit, Montage) beschränkt sind. Selbst bei komplizierten Vorgaben gibt es eine Lösung!

SAP & Microsoft SharePoint Integration

In vielen Unternehmen ist SAP als ERP System ein fester Bestandteil für die zuverlässige Abwicklung bereichsübergreifender Prozesse. Häufig gibt es allerdings auch Mitarbeiter, die in integrierten Prozessen arbeiten, nicht aber in SAP. Um Ihre Aufgabe zu erfüllen, benötigen diese Mitarbeiter Informationen aus dem SAP System, welche allerdings nur erschwert zugänglich sind. In solchen Fällen hilft eine SAP & Microsoft SharePoint Integration.

Dokumenterstellungsprozess

Interne oder externe Mitarbeiter, die gemeinsam Dokumente (z.B.. Word, Excel, Visio, PowerPoint) erstellen sollen, die anschließend klassifiziert in SAP benötigt werden, benötigen normalerweise einen SAP Zugang. Es gibt allerdings die Möglichkeit, die Dokumente in einem Arbeitsbereich, mit entsprechender Zugangsberechtigung, außerhalb des SAP Systems zu erstellen. Nach dem endgültigen Speichern oder einem gezielten Freigabeprozess werden die Dokumente automatisch an der richtigen Stelle im SAP System zur Verfügung gestellt.

SAP Dokumente im Intranet für alle

Durch den Dokument-Erstellungsprozess stehen Dokumente heute in SAP für integrative Prozesse zur Verfügung. Allerdings kann man auf die Dokumente nur zugreifen, wenn man einen SAP-Zugang hat. Es gibt jedoch Mitarbeiter, die keinen SAP-Zugang haben, aber dennoch bestimmte Dokumente (z.B. Montageanleitungen, Arbeitsanweisungen, Spezifikationen) für die Durchführung ihrer Arbeit benötigen.

SAP & Microsoft SharePoint Integrationsprozess

Für Prozesse, die nicht vollständig in SAP abgebildet werden sollen, gibt es die Möglichkeit einer Integration mit SharePoint. Dabei können in einem nächsten Prozessschritt, der über SharePoint abgebildet wird, Informationen aus dem SAP System zur Verfügung gestellt werden. Nach Beendigung der Aktivität in SharePoint können die erzielten Ergebnisse in das SAP System zurückgespiegelt werden, um dort den Prozess fortzuführen.

Ansprechpartner

-

Thomas Wamsiedl
Geschäftsführer
 
Tel.: +49 6227 54 557-12
Mobil: +49 151 643 03 753